Café Spitz:    Meriansaal

 

Das „Café Spitz“, eigentlich „Zum Neuen Gesellschaftshaus“, wurde 1838-40 von den Drei Kleinbasler Ehrengesellschaften erbaut, anstelle des früheren Kleinbasler Richthauses. Der heutige Name bezieht sich auf ein goldenes Türmchen, das sich ehemals auf dem Dach des Gebäudes befand. Architekt Amadeus Merian konnten den Neubau ganz auf die Bedürfnisse eines im 19. Jahrhundert besonders geschätzten Gesellschaftshauses ausrichten, mit öffentlichem Restaurant im Erdgeschoss und grossem Versammlungs- und Festsaal im ersten Stock.  



Meriansaal: 

Das elegante klassizistische Gebäude mit der feinen Bauornamentik wurde 1969 bei einem Brand im Innern stark beschädigt. Der grosse Festsaal konnte zum Glück rekonstruiert werden. So besteht heute wieder die Empore für die Musiker über den drei Eingangstüren, deren Lunettenfenster zierliche hölzerne Masswerkfüllungen zeigen. Der Saal besticht durch seine Grosszügigkeit, Helligkeit und seine harmonischen Proportionen. Die vielen raumhohen Fenster ermöglichen einen herrlichen Blick auf den Rhein und die Grossbasler Altstadt.


 

Geeignet für: Festanlässe, Hochzeiten, Bankette, Seminare.

Anzahl Gäste: bis 100 Personen

 











Adresse: Rheingasse 2, 4058 Basel

(Tramhaltestelle: Rheingasse)

 

Kontakt: 061 685 11 11

www.hotelmerianbasel.ch